Warum wurde der Chefhistoriker von VW gegangen?

Zurück zu Forum zum Kampf gegen die Abwälzung der Krisenlasten bei VW

Warum wurde der Chefhistoriker von VW gegangen?

Abgeschickt von Lupo am 17.06.2017 05:59
Er sollte die Verwicklungen von VW während der Militärdiktatur in Brasilien und Argentinien erforschen. Das mochte die Chefetage von VW nicht und so bekam er die Fleppen. Weitere Verwicklungen von VW bleiben somit unerforscht. Siehe auch hierzu die Zeitschrift Ossietzki.

Re: Warum wurde der Chefhistoriker von VW gegangen?

Abgeschickt von Lupo am 25.07.2017 16:48
Nun hat sich VW doch anders besonnen und den Historiker Kopper angesetzt auf die Machenschaften wie Folter durch VW in Brasilien während der Militärdiktatur. Doch der lief wohl aus dem Ruder und nun steht VW ganz schlecht da. Skandale bei VW reißen also nicht ab. Siehe hierzu die Sendung im Ersten von Stefanie Dodt. Schlimm wie die Folterknechte die Kollegen zugerichtet haben. Entschädigung und Entschuldigung Fehlanzeige. Es ist zu erwähnen dass VW auch in diesem Lande mit Kommunisten nicht zimperlich ungegangen ist und mit schwarzen Listen Arbeitsverbote verhängt hat.

Re: Warum wurde der Chefhistoriker von VW gegangen?

Abgeschickt von Lupo am 18.11.2017 12:52
Nun ist der Chefhistoriker von VW Kopper auch verbrannt. Die brasilianischen Kollegen haben ihm die Kante gezeigt und er hat ihnen Recht gegeben. Pech für VW. Es gibt einen neuen Chefhistoriker.
Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
Vorname
Nachname
Soll nur Ihr Vorname im Forum erscheinen klicken Sie hier:
E-Mail Adresse (Diese bekommt nur der Moderator für eventuelle Fragen)

 
(Erforderlich)
Enter the word
Auf Basis von Ploneboard
Historie
Aktivieren durch pb um 17.06.2017 10:34
Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: oeffentlichkeit@mlpd.de