Braunkohle Ende

Zurück zu Strategiedebatte im Kampf um die Einheit von Mensch und Natur

Braunkohle Ende

Abgeschickt von Lupo am 12.03.2018 03:12
Nun wird klar, RWE und E.ON gehen auf dem Krückstock. Ende der Energiedinosaurier. Der Kapitalismus frisst seine Kinder. Trotz Energiewende rückwärts, lässt sich die Bürgernergie nicht aufhalten. Wind kostet nichts, Sonne kostet nichts. Wind und Sonne können die Kapitalisten nicht verkaufen. Keine Rendite. Und wird der Strom darum billiger? Die Energiedinosaurier müssen das Netz verkaufen, worauf sie noch sitzen. Zum Schleuderpreis.
Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
Vorname
Nachname
Soll nur Ihr Vorname im Forum erscheinen klicken Sie hier:
E-Mail Adresse (Diese bekommt nur der Moderator für eventuelle Fragen)

 
(Erforderlich)
Enter the word
Auf Basis von Ploneboard
Historie
Aktivieren durch pb um 29.03.2018 14:39
Artikelaktionen

Literaturtipps

Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?

Katastrophenalarm! Immer mehr lokale und regionale ökologische Katastrophen drangsalieren die Menschheit. Sie kennzeichnen einen Prozess des beschleunigten Umschlags der Umweltkrise in eine globale Umweltkatastrophe.

Weil ihre Hauptursachen in der kapitalistischen Profitwirtschaft liegen, erfordert die Umweltfrage heute einen gesellschaftsverändernden Kampf. Dazu brauchen wir eine neue Umweltbewegung, die einen klaren Trennungsstrich gegen den imperialistischen Ökologismus zieht, sich organisiert, kämpferisch, zielstrebig und weltumspannend gegen die mutwillige Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen durch die Herrschenden Front macht.

So ist das Buch ausdrücklich eine Streitschrift, die sich in die Strategiedebatte um die Lösung der Umweltfrage einmischt und unmissverständlich positioniert.

 

Mehr...

 

 
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: oeffentlichkeit@mlpd.de